yFood ist ein Unternehmen mit Sitz in München, welches ausgewogene Trinkmahlzeiten in verschiedenen Sorten anbietet. Im stressigen Alltagsleben greifen viele Menschen zur Mittagszeit weniger zur ausgewogenen Ernährung, dafür immer öfter zum Fast Food. Bekanntermaßen geht das (auch namensgeblich) schneller, aber genau so schnell stellt sich ein Völlegefühl und kurz darauf auch wieder das eine oder andere Hüngerchen ein.

Genau hier wollten Noël Bollmann und Benjamin Kremer ansetzen, um eine gesunde und sättigende Alternative zu Currywurst und Co. präsentieren zu können: die Idee zu yFood war geboren. Eine Flasche mit 500ml ersetzt durchschnittlich eine normale Mahlzeit. Wir haben ein paar Sorten der yFood-Trinkmahlzeiten für euch getestet.

Unser Probierpaket enthielt:

Mango Lassi
… schmeckt sehr lecker nach Mango und ist etwas säuerlich, wie ein Lassi. Jedoch ist der Drink sehr süß und dickflüssig, dadurch aber auch sehr sättigend.
Alpine Chocolate
… ist sehr lecker, schokoladig, aber nicht zu süß. Super für Schoko-Fans!
Cold Brew Coffee
… ist perfekt für alle Koffeinjunkies und Eiskaffee-Liebhaber. Dabei ist der Drink nicht zu süß.
Happy Banana
… schmeckt zwar nach Banane und ist nicht zu süß, hat aber eher diesen künstlichen Bananengeschmack. Bananenfanatiker werden es dennoch lieben.

Positives über yFood-Trinkmahlzeiten

Neben den oben genannten Sorten gibt es noch weitere Milchdrinks, wodurch man eine recht gute Auswahl hat. Neben leckeren Geschmäckern bietet yFood eine ausgewogene Mahlzeit zum Trinken: Viele Vitamine, sowie Ballast- und Mineralstoffe und einen hohen Eiweißgehalt decken den Bedarf einer Mahlzeit ab. Das schafft man mit einem normalen Gericht meistens eher nicht. yFood-Drinks sind auch mit dem Nutri-Score A für eine ausgewogene Mahlzeit gekennzeichnet.

Vor allem der relative hohe Proteingehalt und die Ballaststoffe sorgen für eine langfristige Sättigung von mehreren Stunden. Somit lässt sich ein langer Arbeitstag ohne Leere im Magen überstehen. Positiv ist außerdem, dass dem Produkt kein Zucker zugesetzt wird. Die yFood-Trinkmahlzeiten basieren auf fettarmer Milch, aber sie sind laktose- und glutenfrei. Außerdem gibt es jetzt auch vier Sorten der Trinkmahlzeiten als vegane Variante.
Die Verpackung, eine 500ml-Flasche, ist praktisch, um unterwegs oder in einer kurzen Mittagspause den Hunger zu stillen. Das Material ist zwar Plastik, dafür aber recyclebar.

Weitere Beiträge

myMuesli: Vegane Schokolade „Imagine“

Maniküre mit Nimble

Xenia Adonts mit ihrem Modelabel „Attire – The Studio“ bei Forbes „30 under 30“

Studie zum Musikkonsum während Corona

Die MindDoc App