Titel: Sonnencreme
Quelle: Tara Winstead via Pexels | Pexels Photo License

Wir freuen uns alle auf den Sommer und die warme Jahreszeit oder auch den Urlaub im Süden, in dem wir Sonne und Vitamin D tanken. So schön und gesund wie die Sonnenstrahlen auf der einen Seite für unseren Körper sind, so gefährlich können sie aber auch für die Haut sein. Jeder weiß, dass ein Sonnenbad die Haut angreift und im schlimmsten Falle Hautkrebs hervorrufen kann. Deswegen nachfolgend ein paar Tipps, welche Sonnencreme für wen geeignet ist.

play-rounded-fill

Sonnencreme für Badeurlauber und Pool-Liebhaber

Einen besonderen Schutz braucht man, wenn man gerne im und am Wasser ist. Die Sonnenstrahlen bzw. die Belastung durch die UV-Strahlung werden durch die Reflexion des Wassers nochmal sehr verstärkt. Bis zu 90 Prozent mehr UV-Strahlung wurde gemessen. Deswegen muss man sich hier besonders gut schützen und eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Vor allem die Stirn, Nase und z.B. Schultern, also Körperstellen die ‚hervorstehen‘, muss man prinzipiell und als Wasserratte besonders gut eincremen. Eine Sonnencreme mit Faktor 50 ist zu empfehlen. An den exponierten Stellen kann man auch mit einem Stick arbeiten. Des Weiteren gibt es spezielle Sonnencreme, die auch Wasser-resistent ist. Diese sind auch für Sportler geeignet, die viel schwitzen.

Sonnenbader: Sonnencreme Empfehlungen

Wer wirklich gerne exzessiv in der Sonne liegt und sich bräunen lassen möchte, der benötigt ebenfalls eine intensive Pflege der Haut. Sonnencreme sollte hierbei einen UVA-, UVB- sowie einen Infrarot-Filter enthalten, damit man seine Haut schützt. Was es mit Infrarot auf sich hat: Durch die Wärme der Sonne entsteht das Infrarot. Dieses kann freie radikale freigeben. Gängige Sonnencreme enthält nicht unbedingt einen Filter gegen das Infrarot, deswegen muss man hier speziell nach Produkten suchen. Eine Empfehlung ist z.B. die Sunlotion „Sun Beauty Sun Protective Water SPF 50“ von Lancaster mit allen drei Filtern, die sogar auch Wasser-resistent ist. Sensible Haut sollte ebenfalls mit geeigneten Sonnenprodukte eingecremet werden. Hier ist der Gang in die Apotheke sinnvoll oder zum Hautarzt.

Titel: Sonnencreme
Quelle: Tara Winstead via Pexels | Pexels Photo License

Sonnencreme für Spaziergänger

Sonne tut gut, aber in der Sonne liegen ist nicht für alle etwas. Wer sich gerne auf einen entspannten Sonnen-Spaziergang Richtung Café oder Bar begibt, der möchte sich vielleicht mit einem Hybrid-Produkt eincremen. Darunter versteht sich eine Mischung aus Hautschutz- und Beauty-Sonnencreme, nämlich eine mit Filtern und leichter Tönung. So sieht der Teint beim Flanieren gleich schöner aus und man schützt dennoch die empfindliche Haut.

Apropos Sommer und Bar: In diesem weiteren Beitrag erfahrt ihr, welche Cocktails mit wenig Kalorien auskommen. Da dürfen es dann vielleicht auch mal zwei sein.

Weitere Beiträge

Outdoor-Event

Perfekt gestylt zum Outdoor-Event im Frühling und Sommer

Online-Präsenz

Wie du Ordnung in deine Online-Präsenz bringst

Schlafhygiene

Upgrade für deine Schlafhygiene: Tipps für bessere Erholung

Tee

International Tea Day: Tee im Frühling und Sommer genießen

Avocado in den Wechseljahren

5 Gründe, warum jede Frau in den Wechseljahren regelmäßig Avocados essen sollte