Titel: Kleiderschrank
Quelle: Ron Lach via Pexels | Pexels Photo License

Am Anfang eines neuen Jahres ist es gut, sich von alten ‚Lasten‘ zu befreien. So auch von alten Klamotten, die seit Ewigkeiten im Kleiderschrank verweilen, aber nie ihren großen Auftritt haben (werden).

Ausmisten: ‚Befreiender‘ Trend

Spätestens seit man etwas von der Expertin für Ausmisten gehört hat, Marie Kondo, packt es einen selbst. Sie hat das Buch „Magic Cleaning“ geschrieben und damit einen Bestseller gelandet. Seitdem ist Ausmisten zum Trend geworden. Eigentlich ist das Aussortieren von Kleidung sehr befreiend, da wir nur 20% unserer Kleidung wirklich tragen. Die restlichen 80% verbleiben ungetragen im Schrank. Im Endeffekt leben wir im Überfluss und vergessen, was wir eigentlich alles im Kleiderschrank hängen haben. Man fühlt sich regelrecht überfordert mit seinen Klamotten und steht morgens dann planlos vor dem Schrank. Bis ein Outfit kombiniert ist, verstreicht dann oftmals viel Zeit.

Wir haben für euch ein paar Tipps, wie ihr euren Kleiderschrank richtig ausmisten könnt und davon im Nachhinein wirklich profitiert.

Tipps für das sinnvolle Ausmisten

Zunächst ist es wichtig, sich wirklich Zeit zu nehmen zum Ausmisten und es nicht schnell zwischen Tür und Angel machen zu wollen. Das bringt nichts.

Zudem solltet ihr mit Spaß an die Sache gehen. Macht euch eure Lieblingsmusik an, die euch motiviert und schon fällt die ‚Arbeit‘ leichter.

Weitere Beiträge

Selbstbräuner für den Glow im Winter

Kranus Edera: Health-App für euer Liebesleben

Buchempfehlung: „Außergewöhnliche Stories mutiger Frauen“

Ernährung und Fitness mit More Nutrition

Hoch die Tassen: Mehr trinken