Titel: Alokohol
Quelle: Studio Naae via Pexels | Pexels Photo License

Im Januar haben sich mittlerweile viele Menschen ausschließlich vegan ernährt. Andere hingegen nutzten den ersten Monat im neuen Jahr, um auf Alkohol zu verzichten. Für die einen hieß es also „Veganuary“, die anderen bestritten den  „Dry January“. Beides ist im Hinblick auf z.B. Umwelt und Gesundheit sehr sinnvoll, das ist offensichtlich. Beim Alkoholkonsum fällt es manchen jedoch vor allem aus gesellschaftlichen Strukturen schwer, ganz zu verzichten. Die Lösung: Ein kompletter Verzicht muss auch nicht sein. Dies besagt zumindest der „Damp Lifestyle“.

play-rounded-fill

Was ist der „Damp Lifestyle“?

Der komplette Verzicht auf Alkohol ist sowohl für Körper als auch Geist auf jeden Fall das Gesündeste, was man tun kann. Wer sich nun vielleicht ganz euphorisch im Januar von Wein, Bier und Co. fern gehalten hat, aber schon mal gern ein Gläschen getrunken hätte oder gar Sehnsucht hatte, für den mag der Damp Lifestyle evtl. die Lösung sein. Hierbei geht es nämlich um den gemäßigten oder auch reduzierten Verzehr von Drinks und sonstigen alkoholischen Getränken. Das englische Wort „damp“ bedeutet nämlich so etwas wie „feucht“. Man darf somit also etwas an Alkohol trinken und muss sich nicht komplett enthalten, allerdings muss der Alkoholkonsum bewusst und vor allem in Maßen passieren. Reden wir also besser von Alkoholgenuss – das Genießen sollte beim Trinken im Vordergrund stehen.

Weitere Beiträge

Frühlingsplaylist

Frühlingsplaylist: Klänge für sonnige Tage und laue Nächte!

Picknick

Frühlingsfrische Genüsse: Picknick im Park

Frühlingshochzeit

Frühlingshochzeit: So findest du das perfekte Outfit als Gast

Lesestunden im Garten

Die besten Bücher für entspannte Lesestunden im Garten

Wimpernlifting

Wimpernlifting in Sekunden: Dieses Produkt erobert TikTok