Titel: Wimpern
Quelle: Pixabay via Pexels | Pexels Photo License

Ein Augenaufschlag mit vollen, langen Wimpern ist definitiv etwas, was man als Frau gern hätte. Leider ist nicht jeder von Natur aus mit langen Wimpern gesegnet. Aber dafür gibt es Hilfsmittel: Ein Wimpernserum sorgt für mehr Volumen und Länge in den Wimpern. Im Gegensatz zu einer Volumenmascara beispielsweise, ‚faket‘ ein Serum nicht nur lange, volle Härchen, sondern regt tatsächlich das Wachstum der Wimpern an. Nachfolgend haben wir ein paar allgemeine Infos zu den Seren, sowie ein paar Beispiele für wirksame Wimpern-Pusher.

Background-Infos zum Wimpernserum

Bei der Wahl des Wimpernserums ist es wichtig darauf zu achten, dass es mit der eigenen Haut verträglich ist. Dafür kann man sich ein wenig Serum auf eine Stelle innen am Handgelenk auftragen und nach einem Tag schauen, wie die Haut sich verhält. Man muss auch aufpassen, dass man bei Anwendung des Serums nichts oder nicht zu viel ins Auge bekommt, da es brennen kann. Sollte das passieren, sofort mit Wasser ausspülen. Wenn es zu stark brennt, ist es sinnvoller das Wimpernserum zu wechseln.

Insgesamt ist es wichtig, geduldig zu sein. Die Wachstumsphase der Wimpern dauert unterschiedlich lange, meistens sieht man erste Ergebnisse ab vier bis sechs Wochen. Das Produkt muss dafür regelmäßig, also täglich, je nach Angabe, 1 bis 2 Mal täglich angewandt werden.

Vor ein paar Jahren, als der Trend mit den Seren in Fahrt gekommen ist, haben die Kosmetikprodukte noch rund 70 Euro gekostet. Heute wissen wir: Es geht auch günstiger. Aber Geduld braucht man bei jedem Wimpernserum.

Weitere Beiträge

myMuesli: Vegane Schokolade „Imagine“

Maniküre mit Nimble

Xenia Adonts mit ihrem Modelabel „Attire – The Studio“ bei Forbes „30 under 30“

Studie zum Musikkonsum während Corona

Die MindDoc App