Der Sommer steht vor der Tür! Das bedeutet Sommer, Sonne und Hitze, endlose Grillpartys am Wochenende, Mittagshitze am Badesee und Eis essen in der Fußgängerzone. Für viele Menschen ist das der Inbegriff des “Belle Vie”. Dabei vergessen aber viele Menschen, daß ihre Haustiere gerade in der Sommerhitze mit lebensbedrohenden Problemen zu kämpfen haben. Die Meldungen über Hunde, die während dem Einkauf im heißen Auto zurückgelassen werden, wiederholen sich jeden Sommer. Aber öfter als Ignoranz ist Unwissenheit das Problem. Wir erklären Ihnen, wie Sie ihrem Haustier im Sommer das Leben erleichtern können.

HUNDE

Wir Menschen haben den Hunden im Sommer einen entscheidenen Vorteil voraus: Wir können schwitzen um unsere Körpertemperatur zu regulieren. Hunde, wie die meisten anderen Tiere auch, können das nicht. Die einzige Möglichkeit für sie, ihre Körpertemperatur zu regulieren, besteht im Hecheln. Durch das Hecheln kann aber nur ein bestimmter Anteil der Wärme abgegeben werden. Steigen die Temperaturen zu hoch, erleiden sie einen Hitzestau, der zu Hitzschlag und schlimmstenfalls zum Tod führen kann.

Quelle: Pixabay

Damit das nicht passiert, sollten Hundehalter ihre notwendigen Spaziergänge früh morgens und spät abends, wenn die Temperaturen in einem für das Tier erträglichen Bereich liegen, verlegen. Muß der Hund dringend um die Mittagszeit raus, sollte man in einen schattigen Wald oder an einen See fahren. Im Auto ist daraus zu achten, daß entweder die Klimaanlage läuft (Nicht zu kalt, sonst gibt es schnell eine Erkältung), oder das Fenster einen guten Spalt weit offen ist. Weiter sollten Sie sicherstellen, daß ihr Hund jederzeit Zugang zu schattigen Plätzen hat, auch viel frisches Wasser zum Trinken ist essentiell. Auf gar keinen Fall sollten Sie ihr Tier alleine im geschlossenen Auto zurücklassen, der Hitzestau kann innerhalb von Minuten zu einem qualvollen Tod führen.

Warnsignale, daß Ihr Hund Probleme mit der Hitze hat sind schnelles Hecheln bei gestricktem Hals und trübe Augen. Um zu sehen, ob ihr Hund Kreislaufprobleme durch die Hitze hat, drücken Sie kurz auf sein Zahnfleisch. Färbt sich die Druckstelle nicht sofort wieder rot, bestehen ernste Probleme.

Quelle: Pixabay

KATZEN

Um Katzen muß man sich in der Regel nicht viel kümmern. Wenn es den Tieren zu warm ist, suchen sie selbstständig nach kühlen oder schattigen Plätzchen. Hauskatzen sollten im Sommer nicht mit auf den Balkon genommen werden, wenn dort kein Schatten und Wasser verfügbar ist, denn auch Katzen brauchen viel Wasser um ihre Körpertemperatur zu regulieren.

Quelle: Pixabay

VÖGEL

Auf Vögel muß man im Sommer ganz besonders achten. Der Käfig sollte im Sommer immer an einem schattigen Ort mit viel frischer Luft stehen. Zudem sollte eine Schale mit Wasser in den Käfig gestellt oder ein Vogelbad angebracht werden, damit die Vögel sich darin abkühlen können. Vogelhalter können das Tier auch mit einer Sprühflasche besprühen, falls das Tier es als angenehm empfindet.

Quelle: Pixabay

NAGETIERE

Nagetiere wie Hamster, Meerschweinchen oder Kaninchen sind ganz besonders anfällig für Hitze. Ihr Käfig sollte nach Möglichkeiten nicht im Freien stehen, da schon Temperaturen oberhalb 25 Grad ihnen schwere Probleme bereiten können. In der Wohnung sollten sie daher an einem kühlen, schattigen Ort stehen, mit nassen Handtüchern über dem Käfig und ausreichend Trinkwasser kann ihnen bei besonderen Temperaturen geholfen werden. Wenn sie stark anfangen zu hecheln und apathisch wirken, sollten Sie umgehend einen Tierarzt aufsuchen.

Quelle: Pixabay

REPTILIEN

Auch Reptilien brauchen im Sommer kühle Rückzugsorte, da sie ihre Körpertemperatur kaum selbstständig regulieren können. Stellen Sie sicher, daß die Tiere Zugang zu einer Wasserquelle haben, in der sie bei Bedarf ein kühlendes Bad nehmen können.

Quelle: Pixabay

FISCHE

Aquarienfische sollten im Sommer auch niemals in der Sonne stehen, nichtmal ein Teil des Aquariums. Kontrollieren Sie regelmäßig die Wassertemperatur an besonders heißen Tagen. Teichfische tauchen bei Bedarf in tiefere Regionen des Teiches ab, sollte das nicht möglich sein und die Teichtemperatur erhöht sich zu stark, lassen Sie kühles Wasser nachlaufen um die Teichtemperatur zu senken.

Weitere Beiträge

FEATURED
Million Chances Award

Million Chances Award: Die Sieger für„Female Empowerment“ stehen fest

FEATURED
Porträt einer jungen Frau in Flammen

Filmtipp: Porträt einer jungen Frau in Flammen

FEATURED
Alternativtext

Streßessen – Das können Sie dagegen tun

FEATURED
Schlafmythen

Schlafmythen, die sich hartnäckig halten

Kaffee

Kaffee!