„Unser Baby hat Probleme mit mir“


In der Comic-Verfilmung „Deadpool“ (derzeit im Kino) spielt Ryan Reynolds einen der schrägsten Superhelden der Filmgeschichte – großmäulig, rauflustig und sexbesessen. Eine Figur, für die der Schauspieler elf Jahre lang kämpfte – und der er sich zumindest teilweise wesensverwandt fühlt. „Auch ich habe eine große Klappe“, sagt Reynolds im Gespräch mit TV Movie (Heft 5/2016, EVT 26.2.2016). „Als jüngster von vier Brüdern bin ich mit meinen Fäusten nicht weit gekommen.“
Ehefrau Blake Lively fand angeblich besonderen Gefallen an dem hautengen roten Superhelden-Kostüm. „Inzwischen kann ich ohne das Ding keinen Sex mehr haben“, scherzt der Hollywoodstar. „Was glauben Sie, wie wir zu unserer Tochter gekommen sind?“ Töchterchen James sieht die Kostümfrage allerdings etwas anders. „Unser Baby hat Probleme damit“, erklärt Reynolds. „Es fängt sofort an zu weinen, wenn ich wie ein frittierter Hoden aussehe.“ Doch sexy hin oder her – von einem perfekten Abend zu zweit wünscht sich der Schauspieler sowieso etwas ganz anderes: „Ein ungestörter Tiefschlaf wäre zurzeit genau das Richtige.“

Weitere Beiträge

FEATURED

Die fünf besten Online-Bildungsangebote zum Forschen und Entdecken mit Kindern

FEATURED

Anstieg bei Schachbrett-Verkäufen von bis zu 1.000 % seit der Netflix-Erfolgsserie „Das Damengambit“

FEATURED

Naturata von Stiftung Warentest und Öko-Test ausgezeichnet

Neujahrsvorsätze durchhalten: Mit Fruchtsaft den Obst- und Gemüseverzehr steigern

FEATURED

Sechs Wellness-Trends 2021, frisch vom Global Wellness Summit