Titel: to-Do
Quelle: Ivan Samkov via Pexels | Pexels Photo License

Oftmals denkt man sich bereits am Anfang des Tages: „Auf meiner To-Do-Liste stehen so viele Punkte, wie soll ich die alle nur abarbeiten?“. Wir haben deswegen ein paar Tipps für euch, wie ihr eure Produktivität steigern könnt. Erst einmal aber blicken wir hinter das Konzept Produktivität.

Was ist eigentlich Produktivität?

Es gibt Unterschiede hinsichtlich der Produktivität je nach Geschlecht, Region und Alter. Das hält der Harvard Business Report zur Thematik Produktivität fest. In der Umfrage nahmen über 19.900 Freiwillige teil, die aus sechs Kontinenten stammen. Knapp über die Hälfte der Probanden war männlich, der Rest weiblich. Ein wichtiges Ergebnis lieferte die Harvard-Studie bereits zum Studienanfang. Von Vornherein zeigte sich ein unterschiedliches Verständnis von Produktivität je nach Kultur vorherrschte.

Zentrale Ergebnisse der Harvard-Studie

Zentrale Ergebnisse der Studie beinhalten u.a., dass längeres Arbeiten nicht zwangsläufig produktiveres Arbeiten bedeutet. Außerdem spielt das Alter eine Rolle. Die Erfahrung von älteren Führungskräften hängt mit einer gesteigerten Produktivität zusammen. Außerdem haben ältere Kollegen eine routiniertere Arbeitsweise und können dadurch „mehr“ leisten als Jüngere. Zudem unterscheidet sich die Produktivität nach Geschlecht. Denn Frauen seien produktiver hinsichtlich strukturierter Meetings, deren Vorbereitung und Durchführung. Männer schaffen es jedoch besser mit einer E-Mail-Flut umzugehen, was auch das Selektieren relevanter Nachrichten und das Auslassen nicht relevanter beinhaltet.

Weitere Beiträge

Zuckerfrei Genießen an Weihnachten

finanz-heldinnen

Eisbaden für Schönheit & Gesundheit

Die virtuelle Weihnachtsfeier

Sport bei kalten Temperaturen im Winter