Mit ungewöhnlichen Worten macht Schauspieler Moritz Bleibtreu seiner vor sechs Jahren verstorbenen Mutter in GALA (Ausgabe 3/16, ab morgen im Handel). eine Liebeserklärung. „Ich bin meine Mutter, und das werde ich auch immer bleiben“, sagt er. „Ich bin ja nur da, weil es sie gegeben hat. Sie wird nie weggehen.“ Die große Theater-, TV- und Filmschauspielerin Monica Bleibtreu war im Mai 2009 im Alter von 65 Jahren einem Krebsleiden erlegen.
Moritz Bleibtreu (44) kommt diese Woche mit dem Drogenthriller „Die dunkle Seite des Mondes“ in die Kinos, einer Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Martin Suter. Eine Kernfrage des Films lautet: Ist der Mensch gut oder böse? Bleibtreu zu GALA: „Ich würde sagen: Er ist gut. Wenn man ihn mit genug Aufmerksamkeit, Hingabe und Liebe großzieht, wenn man ihm die Möglichkeit gibt, einen freien Willen zu entwickeln, eine Persönlichkeit, dann geht er nicht los und bringt Menschen um.“

Weitere Beiträge

FEATURED

Die fünf besten Online-Bildungsangebote zum Forschen und Entdecken mit Kindern

FEATURED

Anstieg bei Schachbrett-Verkäufen von bis zu 1.000 % seit der Netflix-Erfolgsserie „Das Damengambit“

FEATURED

Naturata von Stiftung Warentest und Öko-Test ausgezeichnet

Neujahrsvorsätze durchhalten: Mit Fruchtsaft den Obst- und Gemüseverzehr steigern

FEATURED

Sechs Wellness-Trends 2021, frisch vom Global Wellness Summit