Titel: Recycle
Quelle: RoadLight via Pixabay | Pixabay License

Klimawandel und Corona-Pandemie: Wenn uns das Jahr 2020 eines gezeigt hat, dann, dass wir als Verbraucher unser Konsumverhalten dringend ändern müssen, um unseren Planeten und letztendlich unsere Gesundheit zu schützen. Glücklicherweise rücken die Themen Nachhaltigkeit und Gesundheit aber immer mehr in das Bewusstsein der Menschen und verändern so die Nachfrage und das Angebot der Produkte in den Regalen der Geschäfte. Wer sich also für 2021 etwas Sinnvolles vornehmen möchte, sollte versuchen, das eigene Einkaufsverhalten zu hinterfragen. Der Hersteller von Produkten aus Grillenmehl Sens zeigt dir, wie du deinen Warenkorb 2021 mit gutem Gewissen füllen kannst.

Auf Nimmerwiedersehen, Plastiktüte

Schon beim Einkaufen selbst können Verbraucher umweltbewusste Entscheidungen treffen und sich gegen Plastiktüten entscheiden. Gemüse und Obst müssen beispielsweise nicht in Plastik eingetütet werden, sondern können auch mit wiederverwendbaren Netzbeuteln transportiert werden, die es ebenfalls im Supermarkt gibt . Es gibt mittlerweile auch eine riesige Auswahl an Einkaufsbeuteln, die durch Slogans für Aufmerksamkeit – auch zum Thema Vermeidung von Plastikmüll – sorgen und damit zum Fashion-Statement werden. Jutebeutel mit Aufdrucken wie “Einweg ist kein Weg” findet ihr beispielsweise bei avoidwaste. Wer selbst kreativ werden möchte, kann unter anderem bei spreadshirt einen Bio-Baumwollbeutel selbst gestalten.

Mein Block! Feste Shampoos, Seifen und Reiniger

Auch die Körperpflege und sogar das Putzen kann nachhaltig gestaltet werden, indem man auf in Plastik verpackte Produkte verzichtet. Feste Seifen und Shampoos sind mittlerweile unkompliziert in Drogeriemärkten in verschiedenen Ausführungen (wie von i+m Naturkosmetik oder Foamie) erhältlich. Die Marke everdrop, bietet darüber hinaus Reinigungstabs für den Hausputz an, die man daheim in wiederverwendbaren Flaschen auflösen kann. Das spart ganz nebenbei auch noch Platz und sieht schöner aus.

So bleibt der Kaffee nicht im Halse stecken

Wer Kaffee liebt, sollte im Hinterkopf behalten, dass dieser fernab der Heimat angebaut wird. Umso wichtiger ist es, in Kaffeemarken zu investieren, die ihre Bohnen aus fairem Handel beziehen. Sonst laufen Verbraucher leider schnell Gefahr, dass die Tasse Kaffee am Morgen durch Kinderarbeit entstanden ist. Wer also mit reinem Gewissen den beliebten Wachmacher trinken und genießen möchte, sollte auf das Fairtrade-Siegel achten, das garantiert frei von ausbeuterischer Kinderarbeit ist. Viele Lebensmittelgeschäfte und Bioläden führen solchen Kaffee in ihrem Sortiment, darunter Café Intención von Darboven und GEPA.

Kleine Krabbeltierchen ganz groß – Proteinquelle Grillenmehl

Proteinreiche Ernährung ist nicht nur in der Fitnessbewegung ein großes Thema, sondern auch innerhalb einer gesundheitsbewussten Ernährung von Bedeutung. Eine tierische Eiweißquelle muss aber heute nicht mehr in Form von Eiern und Fleisch zu sich genommen werden. SENS bietet Produkte wie Riegel, Pasta und Proteinpulver auf Grillenmehl-Basis an. Der Vorteil von Protein aus Insekten ist, dass bei deren Haltung um ein Vielfaches weniger Wasser, keine Antibiotika, sowie weniger Landflächen und Futter benötigt wird als bei der herkömmlichen Fleischmast. Grillenprotein enthält zudem mehr gesunde Omega-3 und -6 Fettsäuren als Lachs. Mittlerweile haben auch Hundehalter die Möglichkeit, ihren Lieblingen hypoallergenes Futter aus Grillenmehl wie von Swarmdog anzubieten.

Babys Popo in trockenen (und umweltbewussten) Tüchern

Wegwerfwindeln verursachen viel Müll. Eltern, die dem entgegenwirken möchten, haben die Wahl zwischen verschiedenen Anbietern von wiederverwendbaren Systemen wie Bambino Mio oder popolini. Wer aber dennoch nicht auf die praktische Variante für die Tonne verzichten möchte, kann beim Kauf auf Ökowindeln setzen. Marken wie Lillydoo oder Eco by Nati stehen für hautschonende Materialien und umweltfreundliche Herstellung.

Kein Henne oder Ei Problem: Bio ist nicht gleich Bio

Bio-Eier kaufen mittlerweile viele Verbraucher. Aber nicht alle Bio-Produkte bieten Hühnern die Haltungsbedingungen, die der Begriff versprechen mag. Produkte, die das EU-Öko-Siegel tragen, erfüllen oft nur ein Mindestmaß der EU-Bio-Kriterien. Bis das Schreddern von männlichen Küken bis 2022 endgültig verboten ist, kommt dies leider auch in einigen Bio-Betrieben vor. Aber: Marken, die den Bioanbauverbänden Demeter, Naturland oder Bioland angehören, gehen aus Überzeugung weit über die EU-Bio-Richtlinien hinaus. Wer beispielsweise Eier von hufe 8 oder ei care kauft, unterstützt damit deren ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatz für Tierhaltung und Ackerbau.

Weitere Beiträge

FEATURED

RIA – Die neue RnB-Stimme aus Darmstadt und Berlin

FEATURED

Von der Wüste bis in den Wald – Heilpflanzen der Welt

FEATURED

Erdbeerliebe: Leckere Windbeutel- Kreation mit Ingwersahne und Erdbeeren

FEATURED

Wann ist Sex schlecht? Das sind die Gründe für Frauen und Männer!

Schnäppchenjagd will auch in Corona-Zeiten geplant sein