Titel: Selbstbewusstsein & Selbstliebe nach Unfall aufbauen
Quelle: SHVETS production via Pexels | Pexels Photo License

Oftmals wissen Betroffene gar nicht Bescheid darüber, was Medical Permanent Make-Up ist oder dass es überhaupt kosmetische Eingriffe bei Schönheitsmakeln jeglicher Art nach Unfällen oder Krankheit gibt. Permanentes Make-Up kann jedoch sehr dazu beitragen, damit sich Menschen in ihrer Haut und mit ihrem Aussehen wieder wohl fühlen. Welche Arten von Medical Permanent Make-Up (kurz MPU) möglich sind sowie Infos über Kosten findet ihr im Beitrag.

play-rounded-fill

Welche kosmetischen Eingriffe gibt es bei Medical Permanent Make-Up?

Wer nur den Begriff Permanent Make-Up kennt, der denkt dabei an ein dauerhaftes Make-Up ohne den medizinischen Hintergrund bzw. die Vorgeschichte. Bei der medizinischen Form dieser kosmetischen Behandlungen werden vor allem optische Korrekturen durchgeführt, bei Körperteilen und an Stellen, die den Betroffenen aufgrund von Unfall, Krankheit usw. optisch nicht gefallen. Dazu zählt z.B. eine Brustwarzenrekonstruktion, das Kaschieren von Haarausfall, ausgefallene Augenbrauenhärchen tätowieren, Lippenkorrekturen, transplantierte Haut oder Narben von Operationen glätten.

In welchen Fällen und wann kann man die medizinisch-kosmetischen Eingriffe vornehmen lassen?

Medical Permanent Make-Up ist bei Narben z.B. nach Unfällen, Verbrennungen und OPs möglich. Ein Extrem-Fall ist z.B. eine Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte zu korrigieren. Haarverlust am Kopf und den Augen kann z.B. nach Bestrahlungen durch Chemo-Therapie, ebenfalls nach Unfällen oder Alopecia, einer chronischen Immunkrankheit, bei der akuter Haarausfall eintritt. Eine Brustwarzenrekonstruktion, fachbegrifflich Mamillen-Reformierungspigmentierung, erfolgt meist nach Krebsoperationen. Auch Hautstörungen durch Fehlpigmentierung z.B. bei der Weißfleckenkrankheit oder Schwangerschaftsstreifen können behandelt werden.

Eine kosmetische Behandlung ist erst durchführbar, wenn alle ärztlichen Behandlungen und Maßnahmen abgeschlossen sind. Narben müssen mindestens acht bis zwölf Monate alt sein. Hautveränderungen wie bei der Weißfleckenkrankheit können erst nach Jahren durch permanentes Make-Up retuschiert werden. Die Flecken müssen gleich aussehen und sind nicht erst vor Kurzem verändert haben. Behandlungen erfolgen Step by Step. Man muss die betroffenen Körperstellen selbstständig gemäß der Anweisungen pflegen sowie zur Nachbehandlung gehen.

Titel: Brust-OP
Quelle: Kássia Melo via Pexels | Pexels Photo License

Kosten für Medical Permanent Make-Up

Auf jeden Fall soll man vor der Behandlung einen Antrag auf Kostenübernahme bei seiner Versicherung stellen und einen Kostenvoranschlag einreichen. Da es sich um ein kosmetisches Problem handelt, müssen Betroffene leider die Kosten für das Medical Permanent Make-Up selbst tragen, auch wenn der kosmetische Eingriff eine therapeutischen Effekt hat und für viele Betroffene die Rückkehr zu mehr Wohlbefinden und Selbstbewusstsein bedeutet. Es ist jedoch wichtig, dass man sich in seinem Körper wohlfühlt. Deswegen sollte man die Entscheidung für permanentes Make-Up als Betroffene überlegen und Möglichkeiten abwägen.

Ebenfalls etwas für sich tun, kann man auf der Feelgood-Cruise von AIDA. Mehr zu diesem Entspannungsurlaub auf See, mit Halt auf kanarischen Inseln, erfahrt ihr hier.

Weitere Beiträge

Zauberhafte Weihnachtsnägel

Zauberhafte Weihnachtsnägel: Maniküre für die Festtage

Weihnachtliche Cocktails

Weihnachtliche Cocktails für den ultimativen Mädelsabend

Weihnachtskollektion von essence

essence sorgt mit süßen Verpackungen für festliche Stimmung

Weihnachtsdeko Trends

Weihnachtsdeko Trends 2023 

Vegane Weihnachtssüßigkeiten

Süßes ohne Tierisches – Vegane Weihnachtssüßigkeiten