Titel: Töpfern
Quelle: Monstera via Pexels | Pexels Photo License

Wir alle lieben Interieur-Stuff und könnten uns ständig neu bei Depot, Butlers und Westwing eindecken. Aber noch cooler ist es, wenn wir unser Zuhause mit Selbstgemachtem ausstatten. Wir haben das nächste Do-it-yourself-Projekt: Geschirr, Vasen und Co. aus Keramik. Je schiefer, gewölbter und unstimmiger, desto besser. Denn wer ist schon perfekt? Los geht es also, wir zeigen euch den neuen Frühlings-Trend.

DIY: Töpfern zuhause

Um am Ende eine tolle Keramik-Tasse für den morgendlichen Kaffee oder eine Schale für das Obst in den Händen halten zu können, haben wir uns grundlegend angeschaut, wie man töpfert. Als Anfänger wird ein Soft-Ton empfohlen, mit dem man leicht etwas modellieren kann. Zu Beginn ist es auch sinnvoll, einen einfachen Gegenstand wie einen Becher oder eine kleine Schale zu formen. Da man als Laie keine Töpferschiebe besitzt, wendet man die „Aufbautechnik“ an. Das heißt, man setzt bei seinem DIY-Ton-Projekt einzelne Tonteile zusammen oder formt alles mit den Händen.

Bevor du nun zuhause los legst, solltest du dir einen Arbeitsplatz mit einem standfesten Tisch vorbereiten. Zudem brauchst du eine Plastikablage oder Ähnliches, damit der Tisch nicht dreckig wird. Ein einfach zu reinigender Boden ist sinnvoll, wenn etwas daneben geht. Außerdem solltest du dir vor dem Töpfern eine Ablage zum Trocknen für die vorerst nassen DIY-Keramiken suchen.

Weitere Beiträge

How to: Sneaker waschen

Hungerstoffwechsel: Wie man ihn erkennen und beheben kann

Kalorien sparen mit diesen Grill-Hacks

Anti-Redness: Rötungen ausgleichen

Social Love im Club: 10-jähriges Jubiläum im Gibson