Porträt einer jungen Frau in Flammen

Quelle: via Alamode Film | Pressemitteilung

Am 31. Oktober kommt das Historien-Drama Porträt einer jungen Frau in Flammen in die Kinos.

Auf einer abgelegenen Insel in der Bretagne wird Ende des 18. Jahrhunderts die Pariser Malerin Marianne (Noémie Marchant) von einer verwitweten GEin ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne (Noémie Marchant) im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne: Sie soll heimlich ein Gemälde von Héloïse (Adèle Haenel) anfertigen, die gerade eine Klosterschule für junge adelige Frauen verlassen hat und bald verheiratet werden soll. Denn Héloïse weigert sich, Modell zu sitzen, um gegen die von ihrer Mutter (Valeria Golino) arrangierte Ehe zu protestieren. So beobachtet Marianne Héloïse während ihrer Spaziergänge an die Küste und malt abends aus dem Gedächtnis heraus ihr Portrait. Langsam wächst zwischen den eindringlichen Blicken eine unwiderstehliche Anziehungskraft…

In wunderschönen Bildern, die selbst Gemälde sein könnten, erzählt die renommierte Regisseurin Céline Sciamma (WATER LILIES, TOMBOY), eine unglaublich feine Liebesgeschichte und formt zugleich ein kraftvolles, modernes Statement über die Situation der Frau über die Jahrhunderte hinweg mit zwei brillanten Hauptdarstellerinnen Noémie Merlant (DIE SCHÜLER DER MADAME ANNE) und Adèle Haenel (DIE BLUMEN VON GESTERN, 120 BPM). Der Publikums- und Kritikerliebling in Cannes, ausgezeichnet für das beste Drehbuch!

Bildquellen:

Weitere Beiträge

FEATURED

Von Bauchgefühl bis Social Distancing – Tips zum Dating trotz Corona

FEATURED

Filmtip: Kokon – Eine authentische Berliner Coming-of-Age-Geschichte

Dr. Jekyll und Mrs. Hyde – Prämenstruelles Syndrom und PMDS im Alltag

FEATURED
Müdigkeit

Nachmittagsmüdigkeit – Und was dagegen hilft

FEATURED
MAC Cosmetics

MAC Cosmetics geht Partnerschaft mit Die Sims 4 ein