Titel: Christmas
Quelle: monicore via Pixabay | Pixabay License

Für 291 Euro kaufen Verbraucher dieses Jahr Weihnachtsgeschenke. Gegenüber dem Vorjahr steigen die Pro-Kopf-Ausgaben damit um 4,8 Prozent. So viel ist dank einer Studie der Wirtschaftsberatung EY (früher: Ernst & Young) bekannt. Nicht bekannt war bislang, was sich Konsumenten an Weihnachten schenken. Dieser Frage ist nun das Verbraucherforum mydealz nachgegangen und hat 27,95 Millionen Transaktionen unter die Lupe genommen, die es seit dem 1. November vermittelt hat. Das Ergebnis zeigt: Elektronik- und Gaming-Artikel, aber auch Mode sind dieses Jahr besonders beliebte Weihnachtsgeschenke.

Streamingdienste und Heimwerkerbedarf begehrter als im Vorjahr 

Allen voran die Nachfrage nach Streaming-Diensten (+207,29 Prozent, +939.476 Kaufinteressenten) und nach Heimwerkerbedarf (+99,61 Prozent, +487.491 Interessenten) ist gegenüber dem Vorjahr stark gestiegen. Anbieter dieser Produkte dürfen sich zu den „Gewinnern“ der Corona-Pandemie zählen. Gleiches gilt für Anbieter von Auto- oder Motorradzubehör. Verglichen mit dem Weihnachtsgeschäft 2019 haben sich 347.620 mehr Verbraucher (+63,69 Prozent) für diese Produkte interessiert.

Nicht zuletzt stehen auch Anbieter von Gaming-Artikeln auf der Gewinnerseite: Videospiele und -konsolen werden im Weihnachtsgeschäft traditionell stark nachgefragt. Dieses Jahr dürfte auch der Verkaufsstart der Playstation 5 die Nachfrage zusätzlich beflügelt haben: Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet mydealz für die Warengruppe „Gaming“ ein Nachfrage-Plus von 73,03 Prozent und vermittelte 1,41 Millionen Kaufinteressenten mehr als noch 2019.

Die Nachfrage nach Reisen und Mode sinkt 

Wie sehr sich die Corona-Pandemie auch aufs diesjährige Weihnachtsgeschäft auswirkt, zeigt ein Blick auf die Warengruppen, die aktuell weniger stark nachgefragt werden als im Vorjahr: Vor allem Anbieter von Reisen haben einen schweren Stand: Die Nachfrage nach Bahnfahrten, Flügen, Hotelübernachtungen und Pauschalreisen ist um 87,06 Prozent eingebrochen: Interessierten sich letztes Jahr in der Zeit vom 1. November bis zum 6. Dezember noch 773.027 Verbraucher konkret für Reisen, waren es dieses Jahr bislang nur 99.994.

Auch Modeartikel werden dieses Jahr zu Weihnachten seltener verschenkt als noch im Vorjahr. Die Nachfrage nach Modeartikeln und Accessoire ist im Vergleich zum Weihnachtsgeschäft 2019 um 8,88 Prozent gesunken, was einem Minus von 278.296 Kaufinteressenten entspricht. Etwas weniger stark zurückgegangen ist auch die Nachfrage nach Veranstaltungstickets: Aktuell interessieren sich mit 679.271 Kaufinteressenten 3,20 Prozent weniger Verbraucher für Artikel aus dem Bereich Freizeit und Veranstaltungen als noch im letztjährigen Weihnachtsgeschäft. 

Titel: Weihnachtsgeschenke
Quelle: via My Dealz | Pressemitteilung

Elektronikartikel sind unverändert das beliebteste Weihnachtsgeschenk

Ungeachtet der in einzelnen Warengruppen sinkenden oder steigenden Nachfrage gestaltet sich das Ranking der beliebtesten Weihnachtsgeschenke auch in diesem Jahr nahezu unverändert. Elektronikartikel sind auch noch 2020 das mit Abstand beliebteste Weihnachtsgeschenk: Zwar verschenken dieses Jahr nicht mehr rund jeder Dritte (33,0 Prozent), sondern „nur“ noch 30,15 Prozent der Verbraucher Elektronikartikel zu Weihnachten. Der Abstand zum zweitbeliebtesten Weihnachtsgeschenk ist aber auch in diesem Jahr groß.  

Auf Rang zwei der beliebtesten Weihnachtsgeschenke finden sich dieses Jahr Gaming-Artikel wieder: Produkte wie Videospiele oder Spielekonsolen möchte rund jeder Achte (11,96 Prozent) an Weihnachten verschenken. Gaming-Artikel verdrängen damit Mode und Accessoires vom zweiten auf den dritten Rang: Zwar nicht mehr jeder siebte Verbraucher (13,02 Prozent) wie im Vorjahr, aber immerhin noch gut jeder Zehnte (10,21 Prozent) legt seinen Liebsten dieses Jahr Mode oder ein Accessoire unter den Weihnachtsbaum. 

Streaming-Anbieter profitieren stark vom Lockdown 

Wie sehr sich die Covid19-Pandemie und der Lockdown aufs Geschenkverhalten auswirken, zeigt ein Blick auf den fünften Rang der beliebtesten Weihnachtsgeschenke. Hier finden sich Streaming-Dienste für Filme oder Musik wieder – gleich hinter Möbeln und Dekoartikeln, die dieses Jahr 9,34 Prozent der Verbraucher (Vorjahr: 8,72 Prozent) verschenken möchten: 4,98 Prozent der Verbraucher verschenken dieses Jahr zu Weihnachten ein Abo für einen Streaming-Dienst für Musik oder Filme und Serien. 2019 waren es nur 1,88 Prozent.

Vervollständigt werden die Top-10 der beliebtesten Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr von Lebensmitteln (4,30 Prozent), Sport- und Outdoor-Artikeln (4,29 Prozent), Spielzeug (4,08 Prozent), Heimwerkerbedarf (3,49 Prozent) sowie Teilen fürs Auto oder Motorrad (3,20 Prozent). 

Reisen, Finanzprodukte und Veranstaltungstickets kaum begehrt 

Um drei Produkte machen die meisten Verbraucher dieses Jahr im Weihnachtsgeschäft einen großen Bogen: Reisen, Finanzprodukte und Veranstaltungstickets werden kaum nachgefragt. Gerade einmal 0,36 Prozent der Konsumenten haben sich seit Anfang November für einen Flug, eine Bahnfahrt, eine Hotelübernachtung oder gar eine Pauschalreise entschieden. Reisen rangieren damit nicht wie im Vorjahr auf dem neunten, sondern auf dem letzten Rang der beliebtesten Weihnachtsgeschenke. 

Etwas beliebter sind da schon Finanzprodukte: Für sie interessierten sich 0,65 Prozent der 27,95 Millionen Kaufinteressierten, die mydealz seit Anfang November vermittelt hat. Und auch Veranstaltungstickets finden vereinzelt Abnehmer: 2,43 Prozent der Verbraucher verschenken dieses Jahr zu Weihnachten ein Produkt aus dem Bereich „Freizeit und Veranstaltungen“. Damit ist die Nachfrage gegenüber dem Vorjahr (2,92 Prozent) wohl bedingt durch die Covid19-Pandemie zwar etwas zurückgegangen, aber nicht – wie im Reisebereich – nahezu vollständig eingebrochen. 

Weitere Beiträge

OhMyG – Der leiseste G-Punkt Vibrator der Welt

The United States vs. Billie Holiday

Kraftvoller Neuling: Der Roomba i3+ Saugroboter für Einsteiger

Stadt, Land, Kuss

Lieber Thomas