Titel: Girl
Quelle: Free-Photos via Pixabay | Pixabay License

Schönes Haar – alle wollen es, doch spielen einige Faktoren zusammen, die letztlich darüber entscheiden, ob gesundes und seidiges oder doch eher kraftloses und glanzloses Haar auf dem Kopf wachsen. Gute Gene sind hier nicht unwichtig. Die richtige Pflege und eine gute Ernährung sind aber ebenso wichtige Stellschrauben, auf die jeder Einfluss nehmen kann. Während es bei der Pflege darum geht, die optimale Produkte für die Bedürfnisse des eigenen Schopfes zu finden, gilt es in Sachen Ernährung auf die richtigen Nährstoffe zu achten. M:ID, die passgenaue Haar- und Kopfhautpflege für den Mann, erklärt deshalb hier, welche Lebensmittel Kopfhaut und Haar besonders gut tun und auf den Speiseplan gehören:

Egg Me If You Can!Eier fördern das Haarwachstum
Rührei, Ei im Glas oder das schnelle Spiegelei. Einfacher wird Kochen nicht und auch nicht nahrhafter. Denn Eier sind eine hervorragende Quelle an Vitaminen und Mineralstoffen wie z.B. Zink und Proteine. Insbesondere die Aminosäuren, also das, woraus Eiweiße gemacht sind, sind optimal, um das Haarwachstum zu fördern und das Haar zu stärken. Aber Achtung: Diabetiker und jene mit Gefäßerkrankungen sollten nicht jeden Tag Eier essen. Stichwort Cholesterin.

Go Green! Grünes Gemüse beruhigt die Kopfhaut
Grünes Gemüse wie Spinat, Grünkohl oder Brokkoli sind besonders reich an Vitamin A, Vitamin C, Eisen, Folsäure und Beta Carotin. Mit anderen Worten: Sie sind richtig gut fürs Haar. Zudem sorgen die Nährstoffe dafür, dass die Kopfhaut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und die Zell- und Gewebeerneuerung angekurbelt wird. Sprich, mehr Haar, weniger Schuppen. 

Butter Me Up! Ungesättigte Fette für kräftiges Haar
Während gesättigte Fettsäuren wie z.B. in Butter, Schmalz oder Fleisch eher sparsam verzehrt werden sollten, gehören gute Fettsäuren wie Omega-3 weiter nach oben auf den Hair-Growth-Speiseplan. Lachs, Nüsse und Avocados sind besonders reich an ungesättigten Fettsäuren und helfen dabei, die Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, den Haaren Glanz zu verleihen und zudem das Haarwachstum anzukurbeln. In diesem Sinne: Nüsse yay, Chips nay. 

Pineapple Express! Obst zum Schutz der Haarwurzeln
Obst ist der Hit, wenn es darum geht, die Haarqualität zu verbessern. Es schmeckt nicht nur gut, es ist auch randvoll mit wichtigen Vitaminen und Mineralien. Die enthaltenen Antioxidantien schützen die Haarwurzeln vor freien Radikalen – quasi Stress, der unter anderem durch Sonnenlicht, Luftverschmutzung, Alter und körperliche Anstrengung auf den Körper wirkt – während Eisen und Beta Carotin Haarausfall entgegenwirken und das Haarwachstum begünstigen. Solange der Fruchtzucker im Blick behalten wird, kann mit Obst kaum etwas falsch gemacht werden. Folgende Sorten sind besonders empfehlenswert: Mango, Granatapfel, Ananas, Feigen, Beeren wie z. B. Blaubeeren oder Erdbeeren.

Supplements To Go! Nahrungsergänzung für eine bessere Haarstruktur
Leider ist es zeitlich nicht immer möglich, Smoothies zu pürieren, Avocado-Toasts zu schmieren und dann noch zum Dinner Lachs zuzubereiten. Bei manch einem mögen es auch Lebensmittelunverträglichkeiten sein, die einen Strich durch den optimalen Speiseplan machen. Hier können Nahrungsergänzungsmittel Sinn machen. Dabei ist darauf zu achten, das diese Produkte Ergänzungen sind und keine ausgewogene Ernährung ersetzen.

Weitere Beiträge

FEATURED

Wie wichtig ist Schlaf für die mentale Gesundheit?

FEATURED
https://pixabay.com

Nach diesen Kriterien wählen Konsumierende Produkte aus

Lockdownfreundliche Outdoor-Unternehmungen – gesund und günstig genießen

FEATURED

NABU kämpft seit zehn Jahren für Meere ohne Plastik

FEATURED

Öl-Ratgeber für Schwangere: Dos und Don’ts für mehr Gesundheit