Mit DER VORNAME inszeniert Erfolgsregisseur Sönke Wortmann ein Abendessen im Freundes- und Familienkreis, das zum handfesten Streit über Kindererziehung, Jugendfreundschaften und Liebesbeziehungen ausartet. Eine amüsant-entlarvende Gesellschaftskomödie mit deutscher Star-Besetzung: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi und Janina Uhse spielen die Hauptrollen. In einer Nebenrolle ist Iris Berben zu sehen. Constantin Film startet DER VORNAME am 18. Oktober in den deutschen Kinos.

Inhalt: Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.
 
Sönke Wortmann („Frau Müller muss weg“, „Die Päpstin“) führte bei DER VORNAME Regie, nach dem gleichnamigen französischen Bühnenhit „Le Prénom“ von Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte. Produzenten sind Tom Spieß und Marc Conrad. Executive Producer ist Martin Moszkowicz.
 
DER VORNAME ist eine Constantin Film Produktion und wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, der Filmförderungsanstalt (FFA), dem FilmFörderFonds Bayern (FFF) und dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF).
Zum Kinostart am 18. Oktober freuen wir uns folgendes verlosen zu dürfen:
2 x Kinotickets
1x Filmposter
Und als Hauptgewinn 1 Servierwagen von proidee im Wert von 64,95 Euro!

Der Side Car-Ser­vierwagen:
Das schlichte De­sign passt zu vielen Ei­n­rich­tungs­­sti­len. Der pulverbe­schichtete Rah­men aus Rund­rohren ist pflege­­leicht, si­cher und stabil. Leicht­­­­­gän­gige große Rol­len machen das Schie­ben mühelos und geben dem Wa­gen als Bei­stell­tisch fes­ten Stand. Höhe 72,5 cm. Tes­ten Sie diesen Ser­vier­wa­gen. Schon heute ist er einer jener Klassiker, die auf Jahre Wert und Gül­tig­keit be­halten.
Design: Louis Lucien Lepoix.
[contesthopper contest=”7358″]

Weitere Beiträge

Back_To_School

Teurer Schulanfang mit Corona – worauf Eltern dieses Jahr achten sollten

Kiss Me Kosher!

Filmtipp der Woche: Kiss Me Kosher!

FEATURED

Letzte Chance auf das CHROME-Gewinnspiel auf Travelseeker

FEATURED

Die perfekten Sandalen, dazu trendige KEEN Together Masken. Das Femme.de Sommer Gewinnspiel kann losgehen!

FEATURED

Von Bauchgefühl bis Social Distancing – Tips zum Dating trotz Corona