Titel: Tea-Time mit einem guten Buch
Quelle: Vlada Karpovich via Pexels | Pexels Photo License

Gemütliche Herbstabende verbringt man gerne auf der Couch mit einem guten Buch in der Hand. Jetzt am 16. Oktober 2023 wird wieder der Deutsche Buchpreis verliehen. Dabei sind sechs Titel nominiert worden, hinter denen sowohl unbekannte Autoren wie auch bekannte Namen stecken. Bei allen sechs Büchern ist jedoch das grundlegende Thema gleich.

play-rounded-fill

Die Top 6 für den Deutschen Buchpreis

Unter die auserwählten, letzten sechs Bücher für den Deutschen Buchpreis 2023 sind folgende Romane:

Terézia Mora: „Muna oder die Hälfte des Lebens”

Sylvie Schenk: „Maman”

Necati Öziri: „Vatermal”

Anne Rabe: „Die Möglichkeit von Glück”

Ulrike Sterblich: „Drifter”

Tonio Schachinger: „Echtzeitalter”

Überraschenderweise sind einige unbekannte Namen dabei.Wir finden aber toll, dass auch (noch nicht) so bekannte Autor*innen es in die Top 6 geschafft haben.

Überthema der Buchpreis-nominierten Werke

Auch wenn es auf den ersten Blick so scheinen mag, dass die nominierten Romane nichts miteinander zu tun haben, zeigt sich eine Art Überthema.  

Die sechs für den Buchpreis nominierten Werke spielen zu unterschiedlichen Zeiten, in unterschiedlichen Ländern und zeugen auch von unterschiedlichem Erzähl-Stil. Was sich beim Vergleich der Romane jedoch zeigt, ist, dass die Werke zusammen betrachtet wie eine zusammengehörige Geschichte erzählen bzw. miteinander sprechen. Es wird von unterschiedlichen sozialen Schichten, Kulturen, politischen Hintergründen und so weiter erzählt. Genau dies, was unser aktuelles Zeitgeschehen prägt.

Dabei schreibt jede*r Autor*in aus ihrem eigenen Stil. Kritik, Witz und weitere Ausdrucksformen finden in den Romanen Einzug. Eine sehr schöne Kombination, die sich bei diesen nominierten Werken findet.

Titel: Lesezeit
Quelle: Lucie Liz via Pexels | Pexels Photo License

Wichtigster Literaturpreis in Deutschland

Wer den Deutschen Literaturpreis bekommt, der hat es geschafft. Es ist der wichtigste Literaturpreis für Romane im Land. Somit ist der Preis für Autor*innen eine große Ehrung. Außerdem gibt es ein schönes Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Jährlich haben Autor*innen die Chance, diesen zu gewinnen. Den Award gibt es seit 2005 und wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels verliehen. Die Frankfurter Buchmesse bildet dafür die Rahmenumgebung.

Für die Nominierung gibt es zunächst eine Longlist und eine Shortlist. Die oben vorgestellten, sechs Romane gehören der Shortlist an.

Wir sind gespannt, welcher Roman diesen Oktober den Preis absahnt.

Wer anstatt zu lesen lieber zuhört, für den haben wir in diesem weiteren Beitrag auch noch spannende Hörbuch-Trends für den Herbst 2023. Schaut und hört gerne mal rein.

Weitere Beiträge

Outdoor-Event

Perfekt gestylt zum Outdoor-Event im Frühling und Sommer

Online-Präsenz

Wie du Ordnung in deine Online-Präsenz bringst

Schlafhygiene

Upgrade für deine Schlafhygiene: Tipps für bessere Erholung

Tee

International Tea Day: Tee im Frühling und Sommer genießen

Avocado in den Wechseljahren

5 Gründe, warum jede Frau in den Wechseljahren regelmäßig Avocados essen sollte