Reinigt intelligenter: der Roomba j7+ im Praxistest - femme.de

Reinigt intelligenter: der Roomba j7+ im Praxistest

Die Roomba Reihe des amerikanischen Marktführers iRobot ist seit Jahren in Deutschland fest etabliert und wenn es um automatisierte Reinigungsgeräte geht, gehört iRobot zu einem der führenden Hersteller in diesem Segment. Die Redaktion von Femme liebt es, diese Geräte unter die Lupe zu nehmen, denn es ist immer wieder wie beim ersten Mal, eine regelrechte Freude, nach dem das Gerät ausgepackt, aufgestellt und konfiguriert ist, dem kleinen Helfer zuzuschauen wie er unermüdlich seine Hilfe verrichtet. Denn ganz ehrlich, wer mag schon Staubsaugen oder wischen und wer würde nicht, wenn er könnte diese Arbeit gerne gegen einen Roboter eintauschen, während wir uns dann lieber mit einer Tasse Tee in den Garten setzen und warten bis er seine Arbeit verrichtet hat.

Wie in unserem Test des i3+ im letzten Jahr, dürfen wir uns jetzt den neuen j7+ (mit CleanBase) anschauen. Der j7+ glänzt gegenüber dem kleineren Bruder mit neuen und intelligenten Features, welche wieder im Alltag etwas mehr helfen sollen.

Einige neue Features, Optisch ähnlich dem Vorgänger, Saugstation ist kleiner, Leistung noch mal besser

j7+, das Plus steht für Clean Base® Automatische Absaugstation, mit der sich der Roomba® j7+ Saugroboter bis zu 60 Tage lang selbst entleeren kann (ganz ehrlich, dass will man nicht mehr missen).

Das leistungsstarke 3-stufige Reinigungssystem des Roomba® j7+ Saugroboters wird mit jedem Schmutz fertig. Es bietet eine 10-mal höhere Saugkraft sowie einzigartige Gummibürsten für verschiedene Oberflächen und eine Kantenreinigungsbürste, die mit allen Ecken und Kanten fertig wird.

Dirt Detect™ Sensoren von iRobot konzentrieren sich auf die Reinigung, wo sie am nötigsten ist, z. B. auf stark frequentierte Bereiche

iRobot Home App oder den Sprachassistenten: Ihr könnt den j7 entweder per Sprachassistent oder App an eine Stelle schicken, an der er noch mal gezielt reinigen soll.

iRobot Genius kann mit dem Staubsaugen beginnen, wenn du das Haus verlässt, und ist somit fertig, wenn du nach Hause kommst. 

Reinigungszeiten für jedes einzelne Zimmer planen, z. B. in der Küche nach dem Frühstück. Oder man stellt sich seinen ganz persönlichen Zeitplan zusammen.

Das und vieles mehr waren nur einige Features welche bei dem neuen j7 auf der Liste stehen.

Los gehts, mit Aufbau und Installation, unsere Vorfreude wächst 🙂

In der Verpackung finden wir neben dem Roomba j7 die CleanBase, durch die sich der Sauger das Plus im Namen verdient. Das Stromkabel, eine Ersatzbürste und einen Staubbeutel, sowie die Gebrauchsanleitung sind natürlich ebenfalls enthalten.

Wie schon beim Vorgänger Modell sind sowohl Verpackung als auch das Gerät nebst Zubehör sehr hochwertig in der Haptik und Verarbeitung. Der Zusammenbau erfolgt ebenfalls völlig selbsterklärend und im nu ist alles aufgebaut.

Nachdem wir einen geeigneten Platz für die Clean Base gefunden haben (Ihr solltet einen Platz wählen, an dem der Sauger natürlich ohne Hindernisse zurückkehren kann). Widmen wir uns der Installation.

Zuerst laden wir uns von der iRobot Website die iRobot Home App aufs Handy oder Tablet.
Die Inbetriebnahme ist selbsterklärend: Ihr müsst euch in der App registrieren, dann wählt ihr den entsprechenden Roomba aus der Liste aus und verbindet ihn mit euren Heimnetzwerk (z.b. der Fritzbox). Die komplette Konfiguration, sowie die Handy App selbst, sind intuitiv und verständlich, also keine Angst.

Auf der nächsten Seite gehen wir noch mal etwas näher auf die App ein.

video
Hide picture