Kraftvoller Neuling: Der Roomba i3+ Saugroboter für Einsteiger

Unser Leben wird immer hektischer. Freizeit will demnach sinnig und bestmöglich eingeteilt werden - Klar, dass dabei Dinge wie Staub saugen nicht unbedingt zu den Bestsellern der Freizeitgestaltung zählen. Durch moderne Saugroboter kann man sich jedoch die für viele lästig gewordene Arbeit sparen. Die Firma iRobot hat sich mit ihrer Roomba Reihe schon längst einen Namen in diesem Segment gemacht. Das liegt zum einen am guten Preis-Leistungs-Verhältnis, zum anderen aber auch einfach an den gut durchdachten Geräten und der Bedienfreundlichkeit. Mit dem neuen Roomba i3 bzw. i3+ hat iRobot einen Saugroboter speziell für Einsteiger vorgestellt. Unserer Redaktion wurde der Roomba i3+ für euch zur Verfügung gestellt, um ihn auf Herz und Nieren zu prüfen!

video

Modernes Design - passend für jeden Raum

Das Design des Roomba i3 wirkt auf den ersten Blick schlicht, ist aber in jedem Fall durchdacht. Die Oberfläche verfügt über eine langlebige, gewebte Textur, die sich in jeden Haushalt integrieren lässt und keinen optischen Störfaktor darstellt. Zudem beugt die Oberfläche Staubablagerungen und Fingerabdrücken vor. In die Textur eingearbeitet findet man drei Tasten: Mittig die große Start-Taste mit Leuchtring, daneben die Home- und die Standort-Taste. Die Beleuchtung wird nur aktiv, wenn der Roboter tatsächlich reinigt. Quasi zur Kommunikation oder Benachrichtigung während der Reinigung. Ansonsten fügt sich der Roboter unauffällig in die übrige Einrichtung ein.

Die Clean Base: Das Aushängeschild der Plus-Variante

Wie die Saugroboter Roomba i7+ und Roomba s9+, ist auch der Roomba i3+ mit der Clean Base ausgestattet. Damit ist die automatische Absaugstation gemeint, mit deren Hilfe sich der Saugroboter selbständig und ohne Eingreifen in einen Auffangbehälter entleert. Der Roomba i3+ fasst automatisch bis zu 60 Tage lang Schmutz und Rückstände in der Clean Base, die gleichzeitig als Ladestation für den Roboter dient. In der Clean Base sammelt sich der Schmutz in einem 4-lagigen AllergenLock-Staubsaugerbeutel, der 99 Prozent aller Pollen und Schimmelsporen einfängt.

Der Nutzer muss selbst wissen, ob ihm die i3 Variante - ohne Clean Base - ausreicht: Der interne Staubbehälter des i3 ist relativ knapp bemessen und sollte nach jedem Durchlauf geleert werden. Die i3+ Ladestation mit Clean Base erledigt diesen Vorgang automatisch. Für Allergiker und Schmutzempfindliche empfiehlt sich in jedem Fall die i3+ Version, da man hier mit dem Schmutz, außer beim Wechseln des Staubbeutels, nicht in Kontakt kommt.