Titel: Frauen Hautpflege
Quelle: SHVETS production via Pexels | Pexels Photo License

Unsere Haut ist das größte Organ, das wir haben. Wir müssen sie pflegen, damit sie uns schützt. Dabei geht auch die Haut mit einem eigenen Biorhythmus. Alles zu seiner Zeit. An diesen müssen wir die Skincare anpassen, damit unsere Haut so richtig erstrahlen kann.

play-rounded-fill

Beim Aufstehen bedarf es an Feuchtigkeit: Von außen und innen

Getreu dem Biorhythmus, beginnt man morgens nach dem Aufstehen mit dem ersten Pflege-Ritual. Da wir nachts beim Schlafen schwitzen, besonders im Sommer, braucht die Haut nun Feuchtigkeit. Eine Creme, die langfristig hydriert, ist nun zu empfehlen. Dabei sind die Wirkstoffe Hyaluron, Urea oder Glycerin Feuchtigkeits-Spender. Zudem ist ein UV-Schutz immer wichtig, egal ob Sommer oder Winter. Im Winter reicht ein LSF von 15 bis 30, im Sommer mindestens 30. Wer sehr mit trockener Haut zu kämpfen hat, der kann zuvor ein Serum speziell für trockene Haut auftragen und einarbeiten. So startet man nach dem Aufstehen gut versorgt, mit aufgepolsterte Haut Dank der Flüssigkeit in den Tag. Zudem wichtig: Gleich mal ein großes Glas Wasser trinken, denn unsere Haut braucht auch die Feuchtigkeit (sowie Nährstoffe) von innen, d.h. über Ernährung.

Die Haut läuft auf Hochtouren

Über den Tag hinweg, macht unsere Haut so einiges mit. Sie ist den Umwelteinflüssen wie Sonne, Wind, Wasser usw. ausgesetzt. Die Talgdrüsen laufen nun auf Hochtouren und produzieren Sebum (Talg). Dieses gelangt von innen heraus an die Oberfläche und ist wie eine Barriere gegen Umweltbelastungen. Zwischendurch kann man sein Gesicht nun pflegen mit z.B. Sprays, die Vitamin oder Grünen Tee enthalten. Der Biorhythmus erkennt die Tageszeiten recht gut. Wenn es Mittag ist, sieht man in der T-Zone meist den Tag bereits, denn hier glänzt die Haut schnell. Mattierende Puderpapiere sorgen für Abhilfe.

Titel: Hautpflege
Quelle: Anete Lusina via Pexels | Pexels Photo License

Biorhytmus: Abend ausklingen und die Haut ausruhen lassen

Wenn man abends wieder von einem stressigen Tag zuhause ist, sollte man der Haut (und sich selbst) Erholung gönnen. Gegen 18 Uhr schaltet der Biorhythmus für gewöhnlich in den Entspannungsmodus. Nun braucht die Haut Pflege im Sinne von Reinigung. Milde Waschlotion und Make-Up-Entfernungstücher mit Aloe Vera sind empfehlenswert. Alkohole und Parfum sollten nicht enthalten sein, denn sie reizen die Haut. Diese möchte jetzt befreit werden von Talg, Kosmetikrückständen und Schmutz. Ein Peeling zur Entfernung alter Hautschüppchen ist außerdem 1 bis 2 Mal pro Woche sinnvoll. So legt man alte Hautschichten ab und die Haut kann neue Schutzbarrieren bilden. Für die Nacht nun am besten Produkte mit Retinol, Aminosäuren, Peptiden oder/und Ceramiden auftragen. Denn nachts regeneriert die Haut. Die Zellteilung setzt zwischen 23 und 3 Uhr nachts ein. Reichhaltige Cremes sind sehr gut sowie zwischendurch eine Overnight-Gesichtsmaske.

Eine intensive Pflege der Haut nach dem Biorhythmus ist somit essentiell für einen strahlenden, frischen Teint. Allerdings kann man durch ‚falsches‘ Make-Up vieles kaputt machen. Mehr über Beauty-No-Gos, die einen älter machen, erfahrt ihr hier.

Weitere Beiträge

So bleibt dein Haar im Sommer gesund und glänzend

So bleibt dein Haar im Sommer gesund und glänzend

Hörbücher

Hörbücher: Die perfekte Alternative zum Lesen

Augenbrauen Lifting

Trend-Alarm: Augenbrauen Lifting

Sommer-Salate

Frische Sommer-Salate: Leicht, lecker & gesund!

Sandalen Trends

Sandalen im Sommer: Unsere Lieblingsmodelle