Titel: Frau beim Joggen
Quelle: https://www.pexels.com/de-de/@jacobyclarkephoto/ via Pexels | Pexels Photo License

Ein klassisches Frauen-Leiden ist es, in jeglichen Situationen auf Toilette zu müssen. Bei manchen zeigt sich eine konkrete Blasenschwäche. Besonders beim Laufen müssen viele Frauen nach kurzer Zeit bzw. ständig zum Pinkeln. Das ist anstrengend, aber was will man tun – oder besser: Kann man etwas gegen eine schwache Blase beim Sport tun?

play-rounded-fill

S.O.S.: Inkontinenz beim Joggen?!

Viele Frauen machen sich Sorgen, wenn sie bemerken, dass ihre Blase während dem Lauftraining Urin verliert. An sich ist das noch kein Grund, in Panik zu verfallen. Es geht sehr vielen Sportlern so, dass sie besonders beim Joggen ein paar Tropfen Urin verlieren. Man kann dies zwar schon als Inkontinenz bezeichnen, aber ein wenig Urinverlust ist noch nicht dramatisch. Wie kommt es eigentlich dazu? Die Erklärung ist einfach. Wer sich körperlich betätigt, aber z.B. auch mal herzlich lacht oder von einem unkontrollierten Nieser aus dem Bann gerissen wird oder einen plötzlichen Hustenanfall bekommt, der ist in dem Moment abgelenkt und wird von den beschriebenen Umständen regelrecht überrascht. Diese Form nennt man Belastungsinkontinenz, also eine Blasenschwäche, die eintritt, wenn man nicht damit rechnet. Davon sind viele Menschen betroffen, auch Männer.

Die Blase, ein Hohlmuskel

Der Urinverlust in überraschenden Momenten liegt daran, weil unsere Blase ein Hohlmuskel ist. Wenn man plötzlich abgelenkt wird, entspannt sich dieser Muskel bzw. der Schließmuskel ‚lässt locker‘. Die Blase ist bis zu einem gewissen Punkt dehnbar, sie kann Wasser speichern, auch wenn wir schon etwas Harndrang verspüren, es aber noch aushalten können. Wenn der Hohlmuskel aber ab einem gewissen Zustand gefüllt ist, dann heißt es ab zur Toilette.  Bei der Entleerung auf dem WC können wir locker lassen: Unser Schließmuskel sorgt für ein kontrolliertes Entleeren der Blase.

Titel: Frau beim Joggen
Quelle: Nataliya Vaitkevich via Pexels | Pexels Photo License

Tipps für eine starke Blase beim Joggen

Beim Joggen kann es ganz normal sein, etwas Urin zu verlieren. Die Jogging-Strecke kann z.B. zu holprig sein. Dann einfach einen weicheren Untergrund, also einen anderen Weg, wählen. Zudem auch auf qualitativ hochwertige Laufschuhe mit gutem Fußbett achten. Unsere Blase bzw. der Muskel ist aktiv, aber trotzdem sind wir anderweitig beschäftigt: Man läuft, das Wasser ‚schaukelt‘ in Bauch und Blase. Zudem fördert Bewegung den Wasserhaushalt im Körper. Es kann sein, dass manche eine Blasenschwäche entwickelt haben durch eine schwache Blasenmuskulatur.

Um gegen eine ‚normale‘ Blasenschwäche etwas zu tun, kann man selbstständig seine Beckenmuskulatur mit einfachen Übungen trainieren. Dadurch wird der Muskel, also die Blase, trainiert und kann Urin besser halten. Außerdem sollte man nicht mehr als acht Mal am Tag auf Toilette gehen. Gelegentlich auch mal den Urin zurückhalten, aber nicht zu lange. Wer sich Sorgen macht, dass die Inkontinenz beim Joggen nicht normal ist, der sollte dies mit dem Hausarzt besprechen. Auch Vorerkrankungen oder Stress können eine Blaseninkontinenz verursachen.

Einen weiteren spannenden Gesundheits-Beitrag haben wir hier für euch: Es geht um Blutanalysen im Selbsttest und inwiefern diese hilfreich sein können.

Weitere Beiträge

Frühlingsplaylist

Frühlingsplaylist: Klänge für sonnige Tage und laue Nächte!

Picknick

Frühlingsfrische Genüsse: Picknick im Park

Frühlingshochzeit

Frühlingshochzeit: So findest du das perfekte Outfit als Gast

Lesestunden im Garten

Die besten Bücher für entspannte Lesestunden im Garten

Wimpernlifting

Wimpernlifting in Sekunden: Dieses Produkt erobert TikTok