Titel: No Mascara Look
Quelle: Anastasiya Gepp via Pexels | Pexels Photo License

Mascara öffnet die Augen, sagt man. Jedoch muss es nicht immer die schwarze Einrahmung unserer Augen sein, die einen schönen Look ausmachen. Auch ohne Wimperntusche kann man ein bezauberndes Make-Up kreieren, das alle Blicke auf sich zieht. Dafür braucht man nur ein wenig Farbe und den Fokus auf Augenlid und Lippen.

play-rounded-fill

„Die Erleuchtung“ – Gelber Lidschatten

 Bei der Farbe Gelb denkt man nicht unbedingt an Lidschatten, denn der helle bis hin zu grelle Ton ist absolut kein Standard. Doch die Kombination aus gelbem Eyeshadow kommt sehr gut zur Geltung, wenn man auf schwarze Wimperntusche verzichtet. Das bewegliche Lid als Erstes mit dem gelben Lidschatten bepinseln. Im Anschluss zieht man mit dem Pinsel die Farbe nach außen, d.h. verteilt das Puder auch auf dem umliegenden Lid. Im Augenwinkel setzt man nun ein Highlight, indem man mit Silber oder Weiß ansetzt. Hierfür eignen sich Highlighter-Stifte oder Kajal. Das Ganze dann etwas verblenden, entweder mit dem Pinselchen tupfend oder den Finger nehmen. Der Highlighter im Augenwinkel öffnet wiederum das Auge und vergrößert es optisch. Der gelbe Eyeshadow lässt einen strahlen. Das restliche Make-Up bleibt schlicht. Ein wenig Bronzer, kein Rouge, und auf die Lippen etwas durchsichtigen Gloss oder Nude-farbenen Lipstick.

Rosé – im Glas und als Make-Up

Apropos Nude: Rosé-farbene Make-Ups sind ebenfalls sehr beliebt, wenn man die Wimperntusche weglassen möchte. Nicht nur als Wein lieben wir Rosé. Das sehr feminine, dezente Make-Up macht einen jünger und wirkt sehr natürlich. Der Teint wirkt nämlich beinahe nackt und ungeschminkt. Nun zu den Tools für den cleanen Look. Die Basic muss zunächst geschaffen werden, welche Glow erzeugen soll. Ein Feuchtigkeitsserum liefert hierbei eine gute Grundlage, bevor man seine Gesichtscreme aufträgt. Dann geht es weiter: Man bedarf auf jeden Fall cremiges Rouge, das leicht schimmert. Es scheint mit der Haut eins zu werden. Auf die Wangen gibt man eine ordentliche Portion Creme-Rouge und verteilt dieses mit einem Pinsel nach außen und oben, Richtung Schläfen. So wirkt das Gesicht länger. Das Rouge danach leicht auf dem Nasenrücken auftragen sowie oberhalb der Lippen. Eine glänzende Stirn mit Puder mattieren. Fertig ist das Rosé-Make-Up ohne Mascara.

Titel: Eyeshadow Make up
Quelle: MART PRODUCTION via Pexels | Pexels Photo License

Geheim-Tipp für ein No-Mascara-Make-Up

Abschließend noch ein Geheim-Tipp für ein Make-Up ganz ohne Mascara: Vaseline. Die durchsichtige Creme hat wahrscheinlich jeder zuhause. Vaseline pflegt nicht nur die Lippen und sorgt für Glow. Auch die Wimpern kann man damit betonen, wenn man einen No-Mascara-Look möchte. Einfach mit einem Wimpernbürstchen auftragen, etwas BB-Cream auf dem Gesicht verteilen und Concealer unter die Augen – easy going.

Es gibt jedoch auch Make-Up-Looks, die einen älter wirken lassen. Hier im Beitrag klären wir auf, welche Produkte & Co. man lieber nicht anwenden sollte.

Weitere Beiträge

Frühlingsplaylist

Frühlingsplaylist: Klänge für sonnige Tage und laue Nächte!

Picknick

Frühlingsfrische Genüsse: Picknick im Park

Frühlingshochzeit

Frühlingshochzeit: So findest du das perfekte Outfit als Gast

Lesestunden im Garten

Die besten Bücher für entspannte Lesestunden im Garten

Wimpernlifting

Wimpernlifting in Sekunden: Dieses Produkt erobert TikTok