Titel: schattenbild-der-frau-nahe-klippe
Quelle: Jacub Gomez via Pexels | Pexels Photo License

Im Urlaub an Strand oder unterwegs bei einer Stadtbesichtigung mit der ganzen Familie wird zuvor und währenddessen fleißig mit Sonnenschutzmitteln eingecremet, dass man keine rote Nase und Co. bekommt. Allerdings werden hierbei schon die ersten Fehler begangen, wenn z.B. eine abgelaufene Sonnencreme verwendet wird, die weder Schutz bietet, noch gesund für die Haut ist. Des Weiteren muss auch nach den Urlaubstagen eine ausreichende Haut- und Haarpflege angewandt werden. Häufige Fehler und wie man diese vermeiden kann erklärt Experton Janina Rehbein von myWorld Germany.

Warum ist der Sommerurlaub belastend für Haut und Haar?

Bei Urlauben im Süden strahlt (meistens) die Sonne, man ist ständig der UV-Einstrahlung ausgesetzt, egal ob während einer Besichtigungstour, beim Mittagessen oder natürlich am Strand. Der Körper ist es nicht gewöhnt die ganze Zeit der Sonne ausgesetzt zu sein und so trocknen Haut und Haar schnell aus und werden darüber hinaus beansprucht. Bei klassischen Urlaubsunternehmungen wie dem Baden am Meer oder Pool strapaziert man die Haut und auch die Haare durch das Meer- bwz. das Chlorwasser im Pool.

Weitere Beiträge

myMuesli: Vegane Schokolade „Imagine“

Maniküre mit Nimble

Xenia Adonts mit ihrem Modelabel „Attire – The Studio“ bei Forbes „30 under 30“

Studie zum Musikkonsum während Corona

Die MindDoc App