Titel: Rennender Afghane
Quelle: Herbert Aust via Pixabay | Pixabay License

Der Kampf gegen den ungesunden Wohlstandsspeck ist vielen Menschen nicht fremd. Doch auch unsere geliebten Vierbeiner werden von diesem Zivilisationsproblem nicht verschont. Tierärzte empfehlen häufig eine diätetische Lösung für übergewichtige Katzen und Hunde, vor allem, um gewichtsbedingten Krankheiten vorzubeugen. Manchmal reicht diese Ernährungsumstellung zwar aus, ist aber nicht immer der beste Weg.

Haustiere geben, genau wie wir Menschen, ihre Lieblingsessen nicht so gerne auf. Wenn man ihnen also das gewohnte Essen vorenthält, löst das in den Tieren oft die Frage aus, wofür sie bestraft werden. Ein vernünftiges Programm zur Bewegung ist hier der bessere Weg. Die richtige körperliche Fitness mit den Haustieren fördert nicht nur die Gesundheit des Tieres, sondern auch die eigene. Wenn Sie Zeit mit Ihren Haustieren verbringen und mit ihnen trainieren, entsteht eine Verbindung, die Vertrauen, kontinuierliche Unterstützung und natürlich einen gesunden Lebensstil schafft.

Möglichkeiten dazu gibt es viele, von Hundesportgruppen bis hin zu Trainingsgeräten, die speziell für Haustiere hergestellt wurden. Besonders für Hunde gibt es ein dichtes Netz aus verschiedenen Hundesportvereinen, die meistens unter dem Dach des VDH organisiert sind. Die Erziehung und Ausbildung von Hunden ist eine der Hauptaufgaben des VDH und seiner Mitgliedsvereine. Deutschlandweit geben auf mehr als 5.000 Übungsplätzen kompetente Trainer Tipps und Hilfestellungen und vermitteln Grundlagen der Hundeerziehung, von Welpenspielgruppen über die verschiedenen Sportarten bis hin zur Ausbildung von Rettungshunden.

Fitnessgadgets für Tiere

Wie bei jeder Form von Übung ist es wichtig, die richtige Ausrüstung zu haben. Wenn die Fitness-Technologie für uns Fortschritte macht, gilt dies auch für unsere Haustiere. Mittlerweile gibt es auch für Hunde spezielle Aktivitätsmonitore, wie zum Beispiel furryfit und ähnliche, welche die tägliche Aktivität des Hundes messen und Einblicke in sein Gesundheitsverhalten und seine Trends gibt. Aber schon ein kleiner und einfacher GPS-Tracker am Halsband Ihrer Katze kann Ihnen einen guten Hinweis darauf geben, wie viel Bewegung Ihr pelziger Freund jeden Tag bekommt. Außerdem ist es manchmal von Vorteil zu wissen, wo der geliebte Streuner gerade unterwegs ist.

Die Zeit, die Sie mit Ihrem Haustier verbringen, ist für Sie beide von unschätzbarem Wert, und die Förderung eines gesunden Lebensstils kann Ihre gemeinsame Zeit verlängern. Wie jedes Mitglied Ihrer Familie möchte auch Ihr Tier Zeit mit den Dingen, die Sie beide lieben, verbringen. Informieren Sie sich über lokale Möglichkeiten zu Aktivitäten oder planen Sie mit ihrem Tier regelmäßige Ausflüge zum See, einer Wanderung oder einer Radtour durch die Nachbarschaft.

Bildquellen:

Weitere Beiträge

FEATURED

Von Bauchgefühl bis Social Distancing – Tips zum Dating trotz Corona

FEATURED

Filmtip: Kokon – Eine authentische Berliner Coming-of-Age-Geschichte

Dr. Jekyll und Mrs. Hyde – Prämenstruelles Syndrom und PMDS im Alltag

FEATURED
Müdigkeit

Nachmittagsmüdigkeit – Und was dagegen hilft

FEATURED
MAC Cosmetics

MAC Cosmetics geht Partnerschaft mit Die Sims 4 ein