Titel: Bike
Quelle: via Debeka | Pressemitteilung

Der Trend zum Fahrrad oder E-Bike ist ungebrochen, egal ob als Alternative zu Auto oder öffentlichem Nahverkehr oder als Freizeitvergnügen. Abstands-Gebot und Kontaktbeschränkungen wegen Corona haben dies nur verstärkt. Viele Biker legen immer mehr Wert auf Qualität und lassen sich das Rad etwas kosten. Da darf es auch schon einmal ein hochwertiges Fahrrad mit Carbon-Rahmen oder ein E-Bike sein. Ärgerlich, wenn es gestohlen oder beschädigt wird. Wie man das Gefährt finanziell nicht nur gegen Diebstahl, sondern rundum gut absichern kann, weiß die Debeka, eines der größten Versicherungsunternehmen in Deutschland.

Wie ist das Fahrrad gegen Diebstahl abgesichert?
Wird ein Rad nach einem Einbruch zum Beispiel aus dem eigenen Kellerraum oder der Garage gestohlen, springt in der Regel die Hausratversicherung ein. Wer sein Fahrrad außerhalb der eigenen vier Wände, etwa auf Ausflügen, abgesichert wissen will, kann dies zum Beispiel bei der Debeka in der Hausratversicherung zusätzlich vereinbaren. Wird das Rad trotz aller Sicherungen und Vorsichtsmaßnahmen gestohlen, ist man damit gegen den finanziellen Schaden gewappnet. Wichtig: unverzüglich der Polizei und dem Versicherer melden und vorhandene Belege einreichen.

Gibt es einen Schutz bei Beschädigungen?
Eine Absicherung für Sachschäden am Rad bietet zum Beispiel das neue Paket Bike-Plus, das zusätzlich neben dem Diebstahl-Schutz in der Debeka-Hausratversicherung abgeschlossen werden kann. Dieser Kaskoschutz beinhaltet Schäden, die durch Unfall, Sturz, Vandalismus, Brand oder Blitzschlag sowie Naturgefahren – wie etwa Sturm, Hagel oder Überschwemmung – verursacht werden. Das gilt nicht nur für Fahrräder, sondern auch für E-Bikes, Erwachsenen-Roller und Fahrradanhänger. Ein besonderes Risiko stellen Akkus, Motoren und Steuergeräte von E-Bikes dar. Bei Schäden hieran – beispielsweise durch Feuchtigkeit, Kurzschluss oder Überspannung – kann es schnell teuer werden. Auch solche Schäden sind innerhalb der ersten fünf Jahre eingeschlossen.

Checkliste bei Fahrraddiebstahl
Wenn Rad oder E-Bike gestohlen wurde, sollte die Polizei davon erfahren. Und der Versicherer, wenn eine Absicherung besteht.

Was kann man vorbeugend tun?

  • ein geeignetes Fahrradschloss nutzen
  • die Rechnung des Fahrradkaufs aufbewahren
  • ein Foto des Rads machen
  • Marke, Farbe, Zubehör und Auffälligkeiten aufschreiben
  • die Rahmennummer und bei Pedelecs die Angaben, die auf dem Typenschild des Akkus oder Motors stehen, notieren
  • das Fahrrad bei der Polizei kostenlos registrieren lassen

Weitere Beiträge

FEATURED

Die neue Lust auf Leben: Nachfrage nach Reisen und Mode steigt deutlich

FEATURED

#GemeinsamFitGesund-Aktion: Mrs.Sporty macht Frauen fit nach dem Lockdown

FEATURED

Musiktip: Madeline Juno mit ihrer neuen Single “Tu was du willst”

FEATURED

Urban Farming: Städtisches Obst und Gemüse hoch im Kurs

FEATURED
Eukalyptus

Super-Scent Eukalyptus