Titel: Dating
Quelle: Andrea Piacquadio via Pexels | Pexels Photo License

Letzte Weihnachten hatte sich wohl noch niemand ausgemalt, was für ein verrücktes Jahr 2020 wirklich werden würde. Nun nähert sich wieder der Jahreswechsel und wir freuen uns schon 2020 Lebewohl zu sagen – in der Hoffnung, dass das neue Jahr mehr Normalität parat hält. Doch bevor wir hoffnungsvoll in die Zukunft blicken, schaut Once noch einmal zurück. Der Slow-Dating-Pionier hat über 3.600 NutzerInnen zu ihren Dating-Erfahrungen im Corona-Jahr befragt. 

Einsame Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist für Singles nie leicht. Doch in der Regel heitern Weihnachtsmarktbesuche, Plätzchen-Back-Abende und Adventsfeiern mit FreundInnen die einsamen Seelen auf. Dieses Jahr verbringen wir die Vorweihnachtszeit aber im sogenannten Lockdown light. Bei mehr als 50% (50,8%) der befragten Deutschen Singles sorgen die aktuellen Beschränkungen für Angst vor Einsamkeit. 

Auch zur Wahrnehmung des aktuellen Lockdowns hat Once die NutzerInnen befragt: Für 70% fühlt sich dieser keineswegs leichter, sondern genauso hart wie der erste Lockdown im Frühjahr an. 

Dating 2020

Der traurige Trend: Die Singles haben es während Corona besonders schwer! So haben sie 2020 deutlich weniger gedatet (43,2%) oder sich in ihrem Dating-Verhalten stark eingeschränkt (13%). Fast jeder Zehnte (9,6%) hat die Suche nach der Liebe sogar aufgegeben. 

Während Videochat Anbieter wie Zoom, Skype und mmhmm das Jahr zu ihren Gunsten verzeichnen können, wurden sie für Dates wohl eher weniger genutzt: Mehr zwei Drittel der befragten Singles sind nicht auf virtuelle Dates umgestiegen. Ein Viertel der Once-UserInnen hat stattdessen mehr Chat Nachrichten versendet. Telefonieren oder Videochatten lagen entgegen aller Erwartungen 2020 bei Singles also nicht im Trend. 

Europaweiter Trend

Viele andere europäische Länder sind von der Dating-Müdigkeit sogar noch stärker betroffen als wir Deutschen. Die größte Angst vor Isolation haben z.B. die italienischen Once-NutzerInnen. 62,4% fürchten hier Einsamkeit und jeder Vierte (26,2%) fühlt sich stark in seinem/ihren Dating-Verhalten eingeschränkt. 

Und Frankreich – “das Land der Liebe” – hat im Vergleich zu den anderen Ländern sogar noch weniger Interesse an romantischen Abenteuern: Rund 16% der französischen Befragten haben überhaupt keine Lust neue Leute kennen zu lernen. In Italien (94,6%) und England (92,9%) sehnt sich jedoch fast jeder Single nach neuen Bekanntschaften. 

Hoffnungsvoll ins neue Jahr 

Auch wenn das Dating-Jahr 2020 für die meisten Singles alles andere als leicht war, sind fast alle Befragten in Deutschland weiterhin voller Hoffnung bald jemand Besonderes zu finden. Das hat auch Social Distancing nicht verändert. So hat fast jeder (94,4%) trotz der Beschränkungen Lust neue Leute kennenzulernen. Die Singles sind also keineswegs entmutigt. Und die aktuellen Entwicklungen, machen Hoffnung, dass 2021 wieder mehr Dates und schöne Geschichten bringt. 

Weitere Beiträge

FEATURED

RIA – Die neue RnB-Stimme aus Darmstadt und Berlin

FEATURED

Von der Wüste bis in den Wald – Heilpflanzen der Welt

FEATURED

Erdbeerliebe: Leckere Windbeutel- Kreation mit Ingwersahne und Erdbeeren

FEATURED

Wann ist Sex schlecht? Das sind die Gründe für Frauen und Männer!

Schnäppchenjagd will auch in Corona-Zeiten geplant sein