Titel: Diät
Quelle: Kat Smith via Pexels | Pexels Photo License

Bis zum Sommerurlaub ‚schnell‘ noch ein paar Kilos abnehmen mit der nächst besten Crash-Diät – um nicht zu sagen ‚Trash‘-Diät. Dass diese Blitz-Diäten nicht förderlich sind, ist vielen (zunächst) leider nicht klar. So schnell wie man abnimmt, nimmt man die verlorenen Kilos wieder zu. Außerdem kann man mit diesen Diäten auch seine Gesundheit durch die stark reduzierte Kalorienaufnahme gefährden. Der damit einsetzende „Hungerstoffwechsel“ behindert nicht nur die Abnahme, sondern beschleunigt auch die Alterung und schwächt das Immunsystem.

Wir haben mit Gesundheitsexpertin und Gründerin von CLAV Health, Olga Zerenkov, über den Hungerstoffwechsel gesprochen.

Anzeichen für einen Hungerstoffwechsel

Wir müssen unserem Körper Energie in Form von Nahrung zuführen, damit er alle lebenswichtigen Körperfunktionen ausführen kann. Durch den Darm gelangt die aufgenommene Nahrung ins Blut und dieses versorgt jede Zelle mit Energie. Damit man abnehmen kann, muss der Stoffwechsel intakt sein. Bei einer langfristigen Unterversorgung des Körpers mit Nährstoffen schaltet unser Körper in den Überlebensmodus. Unser Grundumsatz, d.h. die tägliche Menge an Kalorie, die wir im Ruhezustand brauchen, verringert sich. Der Hungerstoffwechsel entwickelt sich.

Weitere Beiträge

Prof. Werner Mang: Trend Männer-Chirurgie

Volksleiden Bandscheibenvorfall: Tipps zur Prävention von

Fashion für heiße Temperaturen

Hebammen- und Schwangerschaftsberatung digital

Sozialer Gin – mit und ohne Alkohol